Liebe Seniorinnen und Senioren!

kumhofer.jpg

Große Geburtstagsfeier beim Penzinger Seniorenbund

Frau Bless 03.jpgSie kommt regelmäßig zu den Clubnachmittagen des Penzinger Seniorenbundes im ÖVP-Festsaal in der Penzingerstraße und hat ihren fixen Platz. Die Anreise aus dem Seniorenheim im 10. Bezirk ist für sie schon etwas beschwerlich und so kommt sie meistens mit dem Taxi und manchmal auch mit einem Krankentransporter. Sie plaudert mit Allen, trinkt ihren Kaffee und auch ein oder zwei Gläser Wein. Bei den Vorträgen ist sie sehr aufmerksam und diskutiert auch immer sehr gerne mit. Und das macht sie auch sehr beliebt. Die Rede ist von Frau Leopoldine Bless.

Als sie diesmal, am 17. Oktober 2016, zum Club kam war allerdiFrau Bless 01.jpgngs alles ganz anders. Schon als sie den Festsaal betrat, gab es in dem wieder bis auf den letzen Platz gefüllten Saal, einen Riesenapplaus. Es gab ja auch einen guten Grund dafür. Frau Bless erlebt am 21. Oktober 2016 ihren 100. Geburtstag.  Das wollte sie feiern und es sollte ein besonderer  Ehrentag für sie sein. Als besondere Gäste begrüßte Obmann Kurt Kumhofer den Ehrenpräsidenten des Wiener Seniorenbundes Leopold Scherer. Er trat auch gleich als Laudator auf, war er es doch, als er 1996 des Penzinger Seniorenbund als Obmann übernahm, der schon damals Frau Bless regelmäßig begrüßen konnte. Das Freundschaftsverhältnis zu Frau Bless gab ihm auch die Möglichkeit, vieles aus ihrem langen Leben zu erzählen, denn als „Schwarze“ Angestellte im „Roten Wien“ konnte mal schon einiges erleben, zumal Frau Bless ja in ihren jungen Jahren auch künstlerisch sehr begabt und dazu in der Abteilung für Kulturförderung  im Rathaus beschäftigt war. Natürlich gingen bei ihr die großen Künstler dieser Zeit aus und ein und so gab es auch mehrere Treffen mit der großartigen Alma Mahler, um die er – Scherer – sie heute noch beneidet. Auch der Hausherr, Bezirksparteiobmann, Nationalrat Gerstl war zu diesem Ehrentag erschienen und ließ es sich nicht nehmen, einige Worte an Frau Bless zu richten. So geistig fit den 100. Geburtstag zu feiern, ist schon eine besondere Gnade. Da darf sie uns allen ein großes Vorbild sein. Denn, mitten im ersten Weltkrieg geboren zu sein und in den besten Jahren das Elend und den Schutt in Wien nach dem 2. Weltkrieges zu erleben, sind Schicksalsjahre, die uns die Fru Bless 02.jpgFriedensunion Europa helfen soll, nie wieder zu erleben.

Geistig fit gab Frau Bless auch gleich dem Vertreter der Bezirkszeitung ein Interviewe und nachdem zahlreiche Fotos „geschossen“ wurden gab es dann ein kräftiges Prosit mit Scherer-Prosecco und eine deftige Jause. Zur besonderen Freude erschien auch noch die Präsidentin des Seniorenbundes, Ingrid Korosec, die ebenfalls noch Frau Bless besonders beglückwünschte, ist sie doch seit mehreren Jahren ihr besonderer Ehrengast beim traditionellen Sommerball im Europahaus im Bezirk. Als sie nach 2 Stunden das Fest verließ war sie glücklich und versprach zum nächsten Club wieder zu kommen.


10 100. Geb.jpg

 

Fest des Auges

Fest des Auges Das Louis BrailleHs in der Hägelingasse4-6 lädt ein zum "Fest des Auges"...

GESUNDERMENSCH

GESUNDERMENSCH Sylvia Youwakim gibt ihr Wissen und ihre Erfahrungen an die Menschen weiter, die den Weg zu ihr finden.

Meine innere Freiheit leben,

Meine innere Freiheit leben, Meine innere Freiheit leben, ein Seminarangebot des Alpha Bildungscenters...

Neujahrswünsche

Neujahrswünsche Neujahrswünsche - jedes Jahr immer willkommen!

Sibirien und Mongolei mit der Transsibirischen Eisenbahn

Sibirien und Mongolei mit der Transsibirischen Eisenbahn Ende August 2016, geht es mit der legendären Transsibirischen Eisenbahn zum Baikalsee und weiter ins ehemalige „Reich von Dschin [...]

 

Copyright (c) Penzinger Senioren.